Wein

Wein Wein © M. Petersen

Die Reben bieten im allgemeinen einen reizlosen Anblick; nur zweimal im Jahr ist die Rebe schön und zeigt, daß sie ein edles Gewächs und ein Lieblingskind der Sonne ist. Das ist die Zeit ihrer Blüte und ihrer Reife. Die Rebenblüte ist ganz unscheinbar, aber ihr Duft süß und verheißungsvoll.

 L. Braumann-Honsell, "Die Kultur der Abtei Reichenau"

Die Reichenau ist das südlichste Weinanbaugebiet Deutschlands. Abt Heito hat hier im 9. Jahrhundert die ersten Rebstöcke pflanzen lassen. Etwa 18 ha der Insel werden von Reben bedeckt. Der Sie umgebende See reflektiert die Sonnenstrahlen und speichert die Wärme, er schützt so die Trauben vor den Nachtffrösten im Frühjar und Herbst. Angebaut werden vorallem Müller-Thurgau und Blauer Spätburgunder. Im alten Klosterkeller werden sie nach neusten Erkenntnissen von Kellermeister Thomas Sättele verarbeitet. Weine in die man sich verlieben muß und die auf der Insel, zu einem frischen Bodenseefisch, am Besten schmecken.

Wein von der Reichenau