Peter und Paul

St.Peter und Paul Niederzell St.Peter und Paul Niederzell © M. Petersen

Die Stiftskirche St. Peter und Paul in Niederzell. Noch einsamer und friedlich stiller wie Oberzell liegt auf der Westspitze der Insel die Kirche von Niederzell. Hier an dieser Stelle hat um die Wende des 8. Jahrhunderts sich der Bischof Egino von Verona, ein vornehmer Alemanne, eine Zelle und ein kleines Kirchlein gebaut. Niederzell, von der Insel selbst wieder inselartig durch ein breites Ried getrennt, ist wohl der schönste Teil diesen schönen Eilands; der weit über den Radolfzeller See und nach dem Rheinausfluß schweifende Blick ruht immer wieder in den klaren Linien dieser heroischen Landschaft, trotz aller reichen Vielgestaltigkeit des Bildes.*

* Text aus "Die Kultur der Abtei Reichenau" erschienen 1924 , O. Gruber

Egino, von 780 bis 799 Bischoff von Verona, ließ gegen Ende seines Lebens die Kirche St. Peter und Paul in Niederzell erbauen. Von den Wandmalereien und dem Skulpturschmuck des Gründungsbaus ist nichts mehr erhalten. Die Kirche wurde 1080 abgerissen und auf den alten Grundmauern neu erbaut. Die heute sichtbare Ausmalung stammt aus dem 12. Jahrhundert. 1976 wurde bei Umbauarbeiten eine mit über 300 Name beschriebene Altarplatte endeckt. Ein für den deutschsprachigen Raum einmaliger Fund.

 

Seit September 2001 gibt es wieder Benediktiner auf der Reichenau. Zunächst galt dieser Versuch benediktinisches Leben auf der Insel wieder entstehen zu lassen als ein Projekt für drei Jahre. Durch die positive Resonanz vieler Menschen wurde die Cella S.Benedikt am 13.Juni 2004 offiziell als abhängiges Haus der Erzabtei S.Martin zu Beuron errichtet.

Werbung

Mehr in dieser Kategorie: « Münster Kirchen »