Werbung

Schloss Arenenberg

Schloss Arenenberg Schloss Arenenberg © M. Petersen

 

Mittelalterlicher Patriziergarten

Die Leitung des Napoleonmuseums Thurgau stiess bei Forschungen über die mittelalterliche Geschichte des „Narrenbergs" auf den damaligen Garten des traditionsreichen Landsitzes.Mittelalterlicher Patriziergarten Als „Patriziergarten" wurde er 2014 als Beitrag des Arenenbergs zum Konziljubiläum neu erbaut und im Juni eröffnet. Der Garten hat den Zuschnitt eines klassischen mittelalterlichen Lustgartens, wie ihn etwa Albertus Magnus beschreibt. Seine Fläche liegt bei rund 300 Quadratmetern, seine Wege führen vorbei an Rasenbänken, einem Brunnen und ungezählten Duft- bzw. Nutzpflanzen. Wer den Garten betritt, soll erleben, wie eine solche Anlage im Mittelalter vor den Toren der Stadt ausgesehen haben könnte. Ein solcher detailgetreuer Nachbau ist einzigartig in der Schweiz, in Österreich und im süddeutschen Raum.

Zu Gast bei Königin Hortense

Beim Spaziergang durch den Park sollte man nicht versäumen, das Napoleonmuseum im Schloss zu besuchen. Eingang Schloss ArenenbergDort fand Hortense mit ihrem damals siebenjährigen Sohn Louis Napoleon nach dem Tod Kaiser Napoleons I. und der Verbannung aus Paris eine zweite Heimat. Das Leben des französischen Hofes holte sie dabei kurzerhand in den Thurgau. Die Stieftochter und Schwägerin Napoleons führte ein offenes Haus, eine Tradition die heute im Napoleonmuseum fortgeführt wird. So wandelt man in Filzpantoffeln durch original tapezierte Salons, ausgestattet mit berühmten Gemälden und kostbaren Möbeln aus der Zeit des Empire. Auf Schritt und Tritt begegnet einem die kaiserliche Familie. In manchen Salons meint man auch zu hören, wie sie ihren Gästen etwas zuflüstern: „Haben Sie schon einmal den Sonnenuntergang über unserem Golf von Neapel gesehen? Nein? Dann lassen Sie ihn sich nicht entgehen! Heute Abend, bei einem Glas Champagner!"

*Text mit freundlicher Genehmigung PR2 Public Relations

 

Werbung

Von der Reichenauer Schiffslände aus erreichen Sie mit der Solarfähre in knapp 20 Minuten Mannenbach, nur wenige Minuten Fußweg vom Schloss Arenenberg entfernt. Der grandiose Ausblick auf die Reichenau und den Hegau entschädigt für den etwas steilen Anstieg.

 

Öffnungszeiten 2016: Mo - So 10:00 - 17:00 Uhr

Eintrittspreise • Einzelperson: CHF 12.- • Studenten, Gruppen ab 10 Personen: CHF 10.- • Kinder und Jugendliche (6 bis 16 Jahre): CHF 5.- • Familien (2 Erwachsene und 2 Kinder): CHF 26.- • Jahreskarte: CHF 35.-

Letzte Änderung am Freitag, 08 April 2016 18:45
Mehr in dieser Kategorie: Meersburg »

hier geht's zum Fahrplan

werbung