Allensbach

Allensbach Allensbach © M. Petersen

Allensbach, nördlich der Insel Reichenau gelegen, diente den Reichenauerklosterherren als Landestelle auf dem Festland. Von hieraus wurde die Versorgung der Insel sichergestellt. Der bei den Einheimischen gebräuchliche Name "Ländle", für die lange Seepromenade, erinnert noch an diese Zeit.

Heute ist Allensbach, das durch sein Institut für Demoskopie in der ganzen Welt bekannt ist, mit seinem hochkarätigen Kulturprogramm eine beliebte Anlaufstation am Untersee. Unter dem Motto "umsonst & draußen" treten von Mai bis September wöchentlich Künstler im Seegarten auf. Die Reihe "JAZZ am SEE" findet dieses Jahr bereits zum 17. mal statt und ist aus dem Veranstalltungskalender nicht  mehr wegzudenken. Vorbei die Zeiten als es mit einem Augenzwinkern hieß, dass schönste an Allensbach ist der Blick auf die Reichenau. Mit seinem traumhaft schönen Hinterland und dem See direkt vor der Haustür ist Allensbach allemal eine Reise wert.

Werbung

Vom Reichenauer Yachthafen fährt mehrmals täglich ein Personenschiff nach Allensbach.Link zum Fahrplan

Abfahrt ist am Reichenauer Yachthafen am Steg 6.

Mit dem Fahrrad ist es vom Anleger in Allensbach nicht weit zum Mindelsee und nach Möggingen, oder zum Wild- und Freizeitpark, ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie.

Letzte Änderung am Freitag, 31 Juli 2015 15:42
Mehr in dieser Kategorie: « Konstanz Festungsruine Hohentwiel »